Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Welle öffnet ersten Teilbereich für Schwimmer

Bäderleiter Marko Rempe

2. November 2017. Am Montag, 6. November, um 14 Uhr öffnet nach zahlreichen Umbaumaßnahmen der erste Teilbereich im Freizeitbad "Die Welle". Nutzbar ist ab dann täglich der Sportbereich mit Sport- und Kursbecken, auch die Vereine und Schulen kehren dann zurück an den Stadtring Sundern.

"Damit haben wir einen ersten Meilenstein zurückgelegt", freut sich Bäderleiter Marko Rempe über die Teileröffnung. Denn nebenan können die Besucher in den kommenden Wochen noch die Baumaßnahmen im nicht fertiggestellten Freizeitbereich des Bades mitverfolgen. Aber auch dort wurden bereits wichtige Schritte gemacht: Die neue Rutschenanlage mit den beiden jeweils 100 Meter langen Rutschen ist komplett errichtet, sodass in diesem Bereich die Feinarbeiten beginnen können. Fertiggestellt ist auch das Wellenbecken, das komplett neu gefliest wurde. Im oberen Bereich wurde das Textildampfbad installiert und rundum gefliest, ebenso wie der komplette Altbestand des Freizeitbereiches, der einen wild verlegten und trittfesten Quarzit-Boden bekommen hat. Mittlerweile ist auch die Fassade zum Außenbereich wieder geschlossen. Der an den Bestand angesetzte Vorbau wurde mit Glaselementen versehen, die im Sommer großflächig geöffnet werden können. So verschmelzen Innen- und Außenbereich miteinander, was ein ganz neues Schwimmvergnügen ermöglicht. Profitieren kann hierdurch auch die Gastronomie, die im Küchenbereich ebenfalls fertiggestellt ist.

Auch im ab dem 6. November geöffneten Sportbereich dürfen sich die Gäste auf einige Neuerungen freuen. Das Kursbecken wurde komplett ersetzt und mit einem höhenverstellbaren Boden versehen. Hier kann die Wassertiefe von 0 Meter bis 1,80 Meter dem Bedarf der jeweiligen Nutzung angepasst werden. Das Wasser wird hier auf 32 Grad geheizt. Das 25 Meter lange Sportbecken mit seinen sechs Bahnen hat unter anderem neue Halterungen für Spielgeräte und neue Startblöcke bekommen. Der ganze Raum gestaltet sich nun im modernsten Design mit neuen Feinsteinfliesen, umrandet von ebenfalls gefliesten Sitzbänken. Die Wassertemperatur wird hier 28 Grad betragen. Eine Glaswand zwischen den Becken sorgt zudem für eine deutlich ruhigere Raumakustik. Wesentlich komfortabler gestalten sich die an die Sammelumkleiden angrenzenden neuen Duschräume, die nun doppelt so viel Platz bieten.

Da der Haupteingang der "Welle" noch geschlossen bleibt, erfolgt der Zugang zum Sportbereich über den Nebeneingang auf der linken Seite des Gebäudes, der auch zur JärveSauna führt. Es können vorläufig nur die Sammelumkleiden genutzt werden. Geöffnet ist der Sportbereich montags bis samstags von 6 bis 21 Uhr (donnerstags nur bis 20 Uhr) sowie sonn- und feiertags von 8 bis 21 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt bis zur kompletten Eröffnung des Freizeitbades "Die Welle" 4,20 Euro, ermäßigt 2,70 Euro.

Immer noch fest im Blick haben die Stadtwerke Gütersloh den geplanten Neueröffnungstermin bis Weihnachten.

Zurück zur Übersicht