Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Kampfmittelsuche auf Welle-Gelände abgeschlossen

2. März 2017. Kampfmittelexperten der Firma Schollenberger haben im Außengelände der Welle elf Verdachtspunkte auf Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg untersucht. Nun gibt es eine vorläufige Entwarnung. Gefunden wurden nur Metallschrott und Fundamentreste. Die Stadtwerke Gütersloh warten jetzt auf die formelle Kampfmittelfreigabe durch die Bezirksregierung Arnsberg bzw. das Ordnungsamt der Stadt Gütersloh. Danach können die Baumaßnahmen im Außenbereich fortgesetzt werden.

im Innenbereich laufen währenddessen die Sanierungsarbeiten ohne Verzögerung weiter. Zeitintensive Verbesserungsarbeiten an der Decke stehen derzeitig im Vordergrund. In der kommenden Woche wird der Bauplan für die Außenarbeiten überarbeitet - mit dem Ziel, die Verzögerung im Außenbereich im weiteren Bauverlauf aufzuholen.

zurück zur Übersicht